HOME Architektur Objekte › Golf Hotel BUDERSAND - Mit Blick aufs Meer

Golf Hotel BUDERSAND - Mit Blick aufs Meer

Golf Hotel 2

In Hörnum auf der Nordseeinsel Sylt wurde im Mai 2009 das BUDERSAND Hotel – Golf & Spa – Sylt neu eröffnet. Das traumhaft gelegene und architektonisch anspruchsvoll gestaltete Fünf-Sterne-Hotel bietet seinen Gästen 79 Zimmer und Suiten mit großzügigen Balkone oder Gartenterrassen mit Sicht in alle vier Himmelsrichtungen. Die Eindeckung der vielfach genutzten Flachdachflächen erfolgte mit hochwertigen Bitumenbahnen, die einen langlebigen Schutz gegen Wind und Wetter versprechen.


Golf Hotel 3

Mit einer Fläche von rund 100 Quadratkilometern ist Sylt die größte der nordfriesischen Inseln. An der Südspitze des Eilands, direkt neben dem kleinen Yachthafen des Fischerortes Hörnum, wurde im Frühjahr 2009 das BUDERSAND Hotel – Golf & Spa – Sylt eröffnet. „Beim Einchecken das Meer sehen!“ So stellten sich die Verantwortlichen dabei den ersten Eindruck ihrer Gäste vor. Inzwischen ist ihre Vision Wirklichkeit geworden. Das Fünf-Sterne-Hotel mit angrenzendem Golfplatz bietet seinen Gästen ein modernes und lichtdurchflutetes Ambiente mit traumhafter Aussicht aufs Wasser und den weißen Sandstrand der Insel. Mit der architektonischen Planung des ambitionierten Projektes war 2006 das Berliner Büro dko architekten beauftragt worden. Aufbauend auf den Vorgaben des Bauherrn, der Südern GmbH & Co. KG aus Darmstadt, entwickelten die Planer ein modern gestaltetes Gebäude-Ensemble aus vier freistehenden, maximal dreigeschossig ausgebildeten Flachdachvolumen, die über Brücken miteinander verbunden werden.

Durch seine moderne und offene Formensprache sowie eine ausgesuchte Farb- und Materialwahl fügt sich das Fünf-Sterne-Hotel behutsam in die norddeutsche Küstenlandschaft ein und macht gleichzeitig die Weite der Landschaft erlebbar. Großzügige Glasflächen und strahlend weiß verputzte Fassaden kontrastieren dabei mit einer Verkleidung aus edlen Zedernholzlamellen, die den lebendigen Eindruck der Fassaden zusätzlich betont. Einen fließenden Übergang von Innen und Außen und eine Verbindung der Baukörper untereinander schaffen vier unterschiedlich gestaltete begehbare Lichthöfe. 77 der insgesamt 79 Zimmer und Suiten verfügen über großzügige Balkone oder Gartenterrassen mit freier Aussicht auf das Meer, die Dünen, den Hafen oder die angrenzende Landschaft des 18-Loch Golfplatzes.


Vielfältige Anforderungen

Golf Hotel 5

Aufbauend auf der Planung der Architekten konnte 2007 mit der Errichtung des Neubaus begonnen werden. Bei der Auswahl der verwendeten Baustoffe legten die Projektarchitekten Patrik Dierks und Ralf Kunze von Beginn an größten Wert darauf, dass lediglich Materialien zum Einsatz kamen, die möglichst resistent gegen Wind und Wetter sowie gegen die hier an der Nordsee sehr salzhaltige Luft sind. Die Holzlamellen der Fassade bestehen daher aus Red Cedar Holz, das gut für die klimatischen Verhältnisse geeignet ist und mit der Zeit silbergrau verwittert.


Golf Hotel 4

Eine ähnlich gute Lösung musste auch für die Abdichtung der großen Flachdachflächen gefunden werden, die auf Basis der Planung teilweise als Gartenterrassen genutzt werden sollten und dementsprechend auch einer hohen mechanischen Beanspruchung ausgesetzt sein würden. „Neben großen Freiflächen hatten wir auf den Dachflächen auch aufgeständerte Holzroste mit Terrassen sowie aufwändig gestalteten Grünanlagen vorgesehen“, beschreibt Projektarchitekt Patrik Dierks das Anforderungsprofil an die Dachabdichtung. Aufgrund dieser hohen Anforderungen hatten sich die Architekten frühzeitig auf eine Abdichtung mit Bitumenbahnen festgelegt.


Garantiert dicht

Im Februar 2008 konnte mit der Ausführung der Abdichtungsarbeiten begonnen werden. Zunächst wurde dabei die erste Lage der Verbundabdichtung, eine Polymerbitumen-Dachdichtungsbahn, vollflächig im Gieß- und Einrollverfahren auf die vorbereitete Betondecke aufgeklebt

Nach Abschluss dieser Arbeiten wurden auf den abgedichteten Flächen umfangreiche Ausbauarbeiten wie z.B. die Erstellung der Fassaden und vorgehängten Balkone vorgenommen. Gleichzeitig dienten die Flächen als Lagerflächen. Aufgrund der Robustheit der Abdichtung konnte zeitgleich der Innenausbau betrieben werden, da durch die erste Abdichtungslage bereits eine nahezu 100-prozentige Dichtheit gegeben war. Nach Abbau der Gerüste konnte mit dem Aufschweißen der zweiten Abdichtungslage, und in Abstimmung mit dem Gewerk Landschaftsbau mit dem Verlegen der Wärmedämmung angeschlossen werden.

Im Januar 2009 konnten die Abdichtungsmaßnahmen nach rund elf Monaten erfolgreich abgeschlossen werden. Je nach Standort und geplanter Nutzung wurden die Flächen anschließend mit Kies, Grünflächen oder mit begehbaren Holzterrassen bedeckt. Und inzwischen haben die verschiedenen Dachflächen auch ihren Praxistest bestanden: Nach der Eröffnung des BUDERSAND Hotel – Golf & Spa – Sylt im Mai 2009 stehen die Dächer als attraktive Außenflächen zur Verfügung und werden als beliebter Treffpunkt oder zum Entspannen an der frischen Luft genutzt.


Golf Hotel 1

Objekt: BUDERSAND Hotel – Golf & Spa – Sylt
Standort: Hörnum auf Sylt
Bauherr: Südern GmbH & Co. KG, Darmstadt
Ausführung: 2007 bis 2009
Planung: dko architekten, Berlin
Projektarchitekten: Patrik Dierks mit Ralf Kunze
http://www.budersand.de/
Fotos: Jana Ebert www.jana-ebert.de


derdichteBau-TV Logo
Diese Serie liefert Detailinformationen für Architekten, Planer und Verarbeiter
Bitumenbahnen lieben Herausforderungen